Mangelwirtschaft

Backspielhaus an der Ludwigstraße: schon zu. Backspielhaus Glückstraße: dito. Konditorei Erbshäuser: nix. Café Luidpold: erst nächsten Dienstag. Café Kreutzkamm: nix. Manufaktum-Bäcker: erwartungsgemäß nix. Dallmayr-Bäcker: alles weg.

Erst beim Rischart am Marienplatz Krapfen gefunden, “mit roter Marmelade” (Auwehzwick!). Ich habe langsam den Eindruck, bei Krapfen herrschen nicht die heilsbringenden Gesetze des Freien Marktes, sondern fehlgeschlagene Planwirtschaft. Krapfensozialismus. Deshalb heißen die ja auch Berliner!

5 Responses to “Mangelwirtschaft”

  1. T.M. Says:

    Back-spiel-haus, wsnds?

  2. cohu Says:

    Das ist eine Münchner Bäckerreikette 🙂

  3. Helga Says:

    nahtloser Übergang von Weihnachten zu Fasching…

  4. cohu Says:

    Der Krapfen ist, soweit ich weiß, ab Silvester zum Abschuss freigegeben. Halte mich aber sowieso nicht an kulinarische Schonzeiten…

  5. Stadtneurotiker Says:

    Wirklich hervorragende Krapfen gibt’s beim Detterbeck in Laim.


Comments are closed.

<span>%d</span> bloggers like this: