Decline of a Nation: The last one bite ze dogs

Britische Hunde bringen’s nicht, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters:

Years of breeding German shepherds as pets in England has made them too tame for police work, British forces believe. (…) The dogs are no longer considered aggressive enough for police work (…)"They are more likely to go and lick you to death than bite you, which is not really a deterrent." (Reuters UK)

Aber jetzt kommts: aufgrund der Zahmheit der britischen Köter müssen Polizisten in Derbyshire vierbeinige Fremdarbeiter rekrutieren. Und wer wäre da besser geeignet als wirklich Deutsche Schäferhunde? Dummer Nebeneffekt: die Importhunde hören in der ersten Zeit nur auf deutsche Befehle, denn sie müssen ja auch erst mal Englisch lernen. Davor müssen sich die Britischen Polizeikräfte natürlich die korrekte Intonation deutscher Hundebefehle beibringen, was ein Bild (und vor allem ein Ton) für Götter sein muss. Ein Video von Bobbies, die mit unterschiedlichem Erfolg "Sitz",  "Gib Laut" und "Fass" rufen, habe ich leider nicht aufgetrieben, das soll aber laut sehr amüsierten Informanten schon in Vox zu sehen gewesen sein.
Den angeblichen Befehl "bissen", den die Daily Mail zitiert, verstehen deutsche Hunde vermutlich genausowenig wie deutsche Menschen. Ist aber vielleicht auch besser so.

One Response to “Decline of a Nation: The last one bite ze dogs”

  1. Wolf Says:

    Das ist doch mal toll! Organisieren wir doch einen großangelegten Hundeaustausch: Import von Familienhunden gegen Export von "scharfen Beissern". Und am besten schicken wir auch alle unsere Kampfhundrassen für ein paar Jahrzehnte Selektion auf die Inseln und holen dann wohlsozialisierte Exemplare zurück. 🙂


Comments are closed.

<span>%d</span> bloggers like this: