Da-da-da-da-da-du-di-daaa…

Cohu leidet immer wieder unter hartnäckigen Ohrwürmern, die sich meistens zwei bis drei Tage halten (beliebt: Ohrwurm ist beim Musik- oder Radiohören weg, setzt aber danach plötzlich wieder ein – Neiiiiiin!). Momentan hat “Sitting on the Dock of the Bay” (seltsamerweise im Minimal gehört) “Starry starry night” abgelöst, mit einem kurzen Zwischenspiel von “Seven Years” (hatte riskanterweise die Norah-Jones-Noten durchgeblättert). Mit dem “Dock of the Bay”– Ohrwurm, der ja nicht mehr als 2-3 Tonhöhen zu bieten hat (und ich kenn nicht mal den Text von dem Scheißlied), werde ich wirklich langsam wahnsinnig.
Was soll man da nur machen? Hab natürlich gleich recherchiert, das hier war vorerst keine Hilfe. Gottseidank gibt es amerikanische Wissenschaftler:

“Songs such as the Village People’s YMCA, Los Del Rio’s Macarena, and the Baha Men’s Who Let The Dogs Out owe their success to their ability to create a “cognitive itch,” according to Professor James Kellaris, of the University of Cincinnati College of Business Administration. A cognitive itch is a kind of metaphor that explains how these songs get stuck in our head,” Professor Kellaris told BBC World Service’s Outlook programme. “Certain songs have properties that are analogous to histamines that make our brain itch. The only way to scratch a cognitive itch is to repeat the offending melody in our minds.”
(BBC News)

Ja, und was macht man jetzt gegen dieses schreckliche Gehirnjucken? Der Ohrwurmforscher macht mir wenig Hoffnung:

“And he added that there was also no guaranteed way of ever getting the song off the brain. “Replacement strategies rarely work, because as we search our memories for a replacement tune, we’re likely to come up with another earworm,” he admitted. “Some people swear by completion strategies – if you listen through a piece in its entirety, some times that will make it go away.”

Ok. Ich lad mir dieses Dockofthebay-Stück gleich runter und probier das aus. Oh…Moment – hab ich mir jetzt etwa gerade einen Ohrwurm von “Who let the Dogs out” geholt? Auaaaa….

4 Responses to “Da-da-da-da-da-du-di-daaa…”

  1. ursi Says:

    du meine güte! bitte nie wieder "who let the dogs aout" irgendwo hinschreiben, ich hab den jetzt. übrigens: nur für dich.

  2. cohu Says:

    da schau her. na, wenigstens ist er zur strafe für die schaffung dieses monsters mit dem flugzeug abgestürzt…es gibt doch so was wie gerechtigkeit!

  3. Weltenweiser Says:

    Dazu die Buchempfehlung: "Fleisch ist mein Gemüse". Dort habe ich diverse Ohrwürmer meiner Schlagertraumatisierten Kindheit wiedergefunden.

  4. cohu Says:

    also, ich dachte, ihr berliner wärt alle trendsetter? hat cohu natürlich schon letztes jahr gelesen. aber jedenfalls sehr zu empfehlen, in der tat!


Comments are closed.

<span>%d</span> bloggers like this: