Wie ein Grab

In der Schellingstraße versucht eine Frau verzweifelt, durch Zerren an der Leine ihr kleines Yorkshireterrier-Hündchen davon abzuhalten, vor der Buchhandlung Frank an die Karton-Aufsteller zu bieseln. Da der Hund widerborstig bleibt, hebt sie ihn kurzerhand hoch, hält ihn vor ihr Gesicht und ruft: "Burli, kannst Du mir amal sagen, was des soll? Was denkst Du Dir denn dabei!"
Auch ich hatte auf eine erschöpfende Antwort gehofft. Aber Burli schweigt.

2 Responses to “Wie ein Grab”

  1. T.M. Says:

    Eine Ausprägung von Gerhard Polts "Ja wo isser denn?", wie mir scheint.

  2. Oweh Says:

    »Where is he?« wie der Polt auch sagt.Es war doch ein offensichtlich aus England stammender Hund. Der hat doch gar nicht verstanden, was man von ihm wollte.


Comments are closed.

%d bloggers like this: