Callcenter

Da Cohu momentan keinen Telefonanschluss hat (ich darf mich an dieser Stelle nochmal ausdrücklich bei der Telekom bedanken!) und der FeTAp deshalb trockenliegt, telefoniert sie übers Internetz mit dem Telefonanbieter 2.0 (haha!), Skype. Die SkypeOut-Qualität (Anrufe aufs Festnetz) ist etwas zweifelhaft – da immer nur einer sprechen kann und der andere zuhören muss, wollte ich meiner Schwester heute schon die Verwendung von “Over” vorschlagen – dafür hat VoIP andere Vorteile. Kann zum Ersten jetzt endlich mal das Headset verwenden, das ich vor Jahren mal als Werbegeschenk bekommen hab. Da fühlt man sich gleich wie eine professionelle Telefonistin Call Center Agent (siehe Abb.), muss jetzt noch üben “Cohu-Hotline, Guten Tag, mein Name ist Cohu, wie kann ich Ihnen helfen?” in weniger als einer halben Sekunde runterzurasseln und unerwünsche Gespräche elegant abzukürzen “Einen kurzen Moment, Frau/Herr X, ich verbinde Sie mal eben mit dem Kundenservicemanager! – Fiep, fiep, dann unendliche Warteschleife mit Musik wie “Last Christmas” oder dem “Einzug der Gladiatoren“.
Hauptvorteil natürlich: nebenher im Internet surfen ist viel einfacher und nackenschonender!

2 Responses to “Callcenter”

  1. Wolf Says:

    Also, ich war ja schon in genug fiesen Warteschleifen, aber Last Christmas- das ist zu grausam, ehrlich!

  2. cohu Says:

    Wider Erwarten geht mein Anschluss jetzt auch schon, die Callcenter-Tage sind also vorbei. Die Telekom kann einen doch immer wieder überraschen…


Comments are closed.

<span>%d</span> bloggers like this: