Traumhaft

Traum eins: ich gehe die Schellingstraße entlang und kaufe Weißwürscht beim vinzenzmurr (!), des weiteren Kartoffelsalat (!!) und scharfen (!!!) Senf. In meinem Traum plane ich ernsthaft, dies alles zusammen zu verspeisen. Befürchtet etwa mein Unterbewußtsein, dass ich durch meinen kurzen Hamburg-Aufenthalt vollkommen verpreissn und jegliche kulturell-zivilisatorische Umgangsform verlieren könnte?
Realistischerer bzw. prophetischer Traum zwei: ich treffe Leute in einem Café in der Türkenstraße; als ich mich an den Tisch setze, meint die Bedienung, es würde 50ct. weniger kosten, wenn sie mir jetzt keine Karte bringt und ich einfach so bestelle. Leihgebühr für Speisekarten – auf die Idee ist noch keiner gekommen…

4 Responses to “Traumhaft”

  1. Weltenweiser Says:

    Ich war letztens in einem restaurant, wo unten auf de rspeisekarte vermerkt war, dass jede Umbestellung 50 Cent kostet. Will man also den Salat ohne Zwiebeln, sparen sie nicht nur die Zwiebeln sondern kriegen noch 50 Cent dafür. Ich hoffe sehr, dies setzt sich nicht durch.

  2. Anonymous Says:
  3. Bodo Says:

    Eine gegenantwort auf den Beitrag von Weltenweiser Dienstag, 28. November 2006 um 08:24 Uhr. Das mit dem Salat und den Zwiebeln ist ja totaler Schwachsinn. Mal ein anderes Beispiel: Ein Gericht mit Salzkartoffeln (kalkuliert) wird umbestellt mit Bratkartoffeln.Frage: Wer bezahlt die Energie für die Zubereitung der Bratkartoffeln?Schlußfolgerung: Bevor man irgendwelche Sätze niederschreibt, sollte man vieleicht erst einmal sein Gehirn einschalten.

  4. cohu Says:

    Kaum faehrt man mal in Urlaub…


Comments are closed.

<span>%d</span> bloggers like this: