Auch nicht die feine Englische…

…ist es, "medienethisch" gesehen, wenn die ZEIT Ihre Aufmacher-Schlagzeile "Die Entdeckung der Unterschicht" mit einem großen Farbfoto unterlegt, das vier klar und deutlich identifizierbare, minderjährige Kinder nebst Westhighland-Terrier (und deren, will sagen der Kinder, nicht des Hundes, traurig dreinblickenden Vater) zeigt.
Ich gehe davon aus, dass die ZEIT-Berichterstattungen über die Armen, Mühseligen und Beladenen im Blattinneren tadellos und politisch korrekt sind. Trotzdem möchte ich nicht wissen, was sich diese Kinder morgen (und für den Rest Ihrer Schulzeit) auf dem Schulhof anhören müssen. Der Vater konnte sich zumindest selbst entscheiden, ob es ihm das wert ist, aber bei Kindern sollte doch Schluss sein, oder? Kann man das Thema ohne die photographische Darstellung von Minderjährigen auf der Titelseite (!) nicht behandeln? Oder muss die ZEIT, was ihre Auflage angeht, jetzt schon auf spontanes Mitleid im Angesicht von Kindchen und (Unterschichts-)Wuschelhündchen setzen?

4 Responses to “Auch nicht die feine Englische…”

  1. Weltenweiser Says:

    Grundsätzlich gebe ich Dir recht was die bilder der Minderjährigen betrifft. Ansonsten bin ich doch pessimistisch, dass die Mitschüler alle die Zeit lesen. Aber vielleicht ist das in München ja anders.

  2. cohu Says:

    Der Vorteil einer Farbfotografie – und das macht sich die ZEIT ja gerade zur Auflagensteigerung zu Nutze – ist, dass man sie nicht lesen muss, um sie zur Kenntnis zu nehmen. Und das kann man auch, während man sich grad am Kiosk die neue Coupé oder Kippen kauft.Zudem ist die ZEIT bekanntermaßen ein bei Lehrern beliebtes Blatt…In Berlin scheint man ja auch sonst derart paradiesische Vorstellungen von München zu haben, dass man uns gleich an den Staatshaushalt will, um auch an unserer pekuniären Großartigkeit teilzuhaben. Aber nichts da!

  3. Weltenweiser Says:

    Unbestätigten Gerüchten zufolge ging Berlin bei der Milliardenklage leer aus, weil Cohu dagegen war.

  4. cohu Says:

    Ich gönn Euch Eure 90-qm-für-200-Euro-Altbauwohnungen einfach nicht!


Comments are closed.

%d bloggers like this: