Kontrollwahn

Nicht nur Großbritannien ist auf dem Weg in den Überwachungsstaat: heut morgen wurde Cohu mal wieder mit zwei äußerst kontrollwütigen Politikervorschlägen aus der Nachtruhe gerissen.
Zuerst kommt da ein ein ominöser "Vorsitzender der Sportministerkonferenz", Thomas Röwekamp, seines Zeichens auch bremischer Innenminister, daher. Und  fordert im Deutschlandradio, den Besitz von "Dopingmitteln" unter Strafe zu stellen, um dann, ich zitiere, besser die Mittel der "Durchsuchung und auch Telefonüberwachung" einsetzen zu können. Juhu! Gottseidank haben unsere Strafverfolgungsbehörden momentan ja nichts anderes zu tun, als mit starken Eingriffen in die Privatsphäre ein Verhalten zu verfolgen, mit denen die Sportler ausschließlich sich selbst schädigen, wenn überhaupt. Einziger Trost und Hoffnungsschimmer: bei diesem Röwekamp weiß man nie, ob er nicht noch eine 180°-Wendung macht und  vielleicht eine Dopingpflicht für alle Sportler fordert – sein Verhalten im Fall Kurnaz legt eine gewisse Volatilität des Bremer Juristen jedenfalls nahe.
Aber damit noch nicht genug der Überwachungsvorschläge junger, energetisch übersteuerter Unionspolitiker: Phillip "Hüftgelenk" Mißfelder fordert, Kindergeldempfänger zu kontrollieren dahingehend, ob die Kröten auch wirklich für die Blagen verwendet werden oder vielmehr für Kippen, Bier und die neue Coupé:

«Wenn es nachweisbare Indizien für Verwahrlosung gibt, muss nach der Verwendung des Kindergeldes gefragt werden», sagte Missfelder der «Osnabrücker Zeitung». Die finanziellen Aufwendungen für den Nachwuchs seien schließlich eine sozialpolitische Maßnahme für die Kinder. «Daher sollen sie allein von dem Geld profitieren», sagte Mißfelder. (.,..)
Mißfelders Vorstoß basiert auf der Vermutung, dass Eltern diesen Zuschuss für eigene Zwecke verwenden.
Besonders in Familien mit geringem Einkommen oder Leistungsempfängern ist die Versuchung groß, das Kindergeld umzuwidmen und die Kleinen kurz zu halten. (Netzeitung)

Auch hier kommt wieder Cohus Standardvorschlag: lasst das doch einfach Hartz-IV-Empfänger kontrollieren, die haben 1. eh nix zu tun und 2. kennen sich im Milieu von "sozial Schwachen" aus! Und vielleicht könnten die, wenn sie schon da sind, bei der Kinderzimmerkontrolle auch gleich nach Anabolika suchen…

Posted in Politisches. Comments Off on Kontrollwahn
%d bloggers like this: