Traditionsbewusst

Jetzt hab ich mir gestern extra wegen dem KZ-Vergleich die Nockherberg-Fastenpredigt angeschaut, leider nur die Wiederholung. Und musste feststellen: Der BR  hat Lerchenbergs nachdenklich und sehr düster formulierte KZ-Bemerkung, die auf immer noch in der Gesellschaft vorhandene Wurzeln menschenverachtender Ideologie treffend hinweist, allen Ernstes einfach rausgeschnitten (und weil man grad schon am Schnittpult saß, auch noch eine unangemessen polizeikritische Stelle). Beim Staatsfernsehen ist man eben wirklich der Bewahrung alter Traditionen verpflichtet.*

Der Chef der SPD-Landtagsfraktion meinte zu Lerchenbergs Rücktritt übrigens:

“KZ-Vergleiche sind zum Glück nun einmal inakzeptabel, generell und für jeden.”

Generell und für jeden? Das dürfte die akademische Erforschung und pädagogische Vermittlung der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik ziemlich erschweren…

* Laut Herbert Huber hat der BR sogar schon die Sesamstraße zensiert, s. letzter Absatz. Muss sich wohl um das wirklich nicht jugendfreie Lied von Graf Zahl gehandelt haben:

One Response to “Traditionsbewusst”

  1. ilse aus Minga Says:

    ich genieße deine kleinen sophistischen Spitzen zu diesem (und anderen) Them/en. Meine Reaktion ist immer eher die Holzhammervariante. Ich finde es schade, dass Westerwelle jetzt NIE MEHR auf den Nockherberg kommen wird, da er fordert dass von “Einladungen an meine Person” in Zukunft abgesehen werde.


Comments are closed.

<span>%d</span> bloggers like this: