Decline of a Nation: You Gimme Fever

Einst war Großbritannien das Haupt eines weltumspannenden Empires, eine stolze Seefahrer- und Eroberernation, der Kristallisationskern der industriellen Revolution, die Wiege parlamentarischer Demokratie und des Empirismus sowie des Utilitarismus, anregende Heimstätte für Shakespeare, Händel, Constable, Wilde und Spotted Dick. Später überlebte man Dinge wie die IRA, Thatcher und die Spice Girls.
Und heute? Tony Blair – und von da an ging’s bergab, würde die Frau von Söttingen sagen. Es lässt sich die britische Regierung nämlich vom mickrigen Klimawandel ins Bockshorn (in Form eines Stern Review) jagen und zu allem Überfluss auch noch von meiner IT beraten, was “large rises in sea-level” angeht. So tief sind sie gesunken, fast schon unter Meeresspiegelniveau sozusagen, bevor die Polkappenschmelze überhaupt richtig eingesetzt hat!
Aber, zugegeben, wie man in Deutschland auf die Sache (“Die Erde hat FIEBER! Die Erde ist krank!”) reagiert hat, nämlich mit spontaner Totalabschaltung,  ist auch etwas hysterisch…

Posted in Decline of a Nation, Fröhliche Wissenschaft. Comments Off on Decline of a Nation: You Gimme Fever
<span>%d</span> bloggers like this: