Decline of a Nation: Do it Yourself

Laut Stern und dieser Seite findet in London Anfang August ein "Masturbathon" statt:

"(…) Es handelt sich dabei um einen Selbstbefriedigungs-Wettbewerb, dessen Erlöse wohltätig gespendet werden. Zu diesem Anlass sollen sich mehrere hundert Frauen und Männer treffen, um gemeinsam der Masturbation zu frönen. Ein Ziel des Wettbewerbs ist es, den Weltrekord im Dauer-Masturbieren von derzeit achteinhalb Stunden zu brechen. Das Event soll gar vom Fernsehsender "Channel Four" begleitet werden. Die Teilnehmer bekommen pro Minute, während welcher sie onanieren, Sponsorengelder, die unter anderem für die Aidsbekämpfung gespendet werden sollen."

 Wie schade, dass ich bei einer ausgiebigen Googlerecherche sonst nichts über diese angeblich geplante Veranstaltung gefunden habe. Vermutlich eine Ente. Hätte mich doch auch sehr gewundert, denn der Engländer an sich ist ja von der sexuellen Befreiung schon noch ein Stück weit entfernt. So kann ich nur auf die (amerikanische) Seite Masturbate for Peace hinweisen und schließen mit der Aufforderung: Quit the combat, stroke your wombat!

2 Responses to “Decline of a Nation: Do it Yourself”

  1. huslige Says:

    it’s true!!!vgl. das Sexblog der Zeit. schöne Grüße aus dem schönen Berlin sagt huslige

  2. cohu Says:

    Wow, und das in der Wiege des Victorianism… Danke für den Link. Und ich bin mal wieder total von gestern, wusste nicht mal, dass die Zeit ein Sexblog hat! Cohu, ab in die Ecke und schämen.


Comments are closed.

%d bloggers like this: