Decline of a Nation: Tödliche Hörnchen

Gar nicht vulgär: Sciurius vulgaris

Unerwünscht: Sciurius carolinensis

Brücken bauen, dadurch zeichnet sich ja gute Politik aus. In Großbritannien, besser gesagt in Schottland, ist jetzt eine ganz besondere Brücke geplant: eine Hängebrücke für Eichhörnchen. Mühsam versucht man in Großbritannien nämlich, die letzten verbliebenen Populationen von roten Eichhörnchen zu retten – in den meisten Landesteilen sind sie längst durch graue Amerikaner verdrängt worden (siehe Abb.).
In einem Land, das derart sicherheitshysterisch ist, dass Schüler beim Spielen mit Kastanien Schutzbrillen aufsetzen, Trapez-Artisten Helme tragen müssen und das Basteln mit Eierschachteln aufgrund von Salmonellengefahr verboten ist, kann es so ein Bauprojekt natürlich nicht ohne Risikoeinschätzung geben:

“The significant hazards have been identified as death or serious injury to the public from the rope swinging free and colliding with a pedestrian or causing a vehicle to swerve resulting in an accident,” Mr Lowson continued.
“Arguably the sight of a squirrel crossing the road on such a rope could cause a distraction to a driver as well but the erection of warning signs in advance of the area may serve to mitigate this. (Courier News via Fark.com)Naja, man muss sagen: das ist wenigstens eine realistische Einschätzung. Einerseits, was die Fähigkeiten des englischen Handwerks angeht (Seil festmachen? Wie? Feierabend?), andererseits aber auch, was die überwältigende, ablenkende Süßheit von roten puscheligen Eichhörnchen betrifft – Ursi berichtete!

Posted in Decline of a Nation, Nichtmenschliche Tiere. Comments Off on Decline of a Nation: Tödliche Hörnchen
<span>%d</span> bloggers like this: